Digitale Geschäftsanbahnung Mexiko im Bereich Industrie 4.0

22.-31. März 2022 (digital)

Vom 22. bis 31. März 2022  führt AHP International im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) eine digitale Geschäftsanbahnung für deutsche Unternehmen aus dem Bereich Industrie 4.0 nach Mexiko durch. Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme und wird im Rahmen des BMWi-Markterschließungs-programms für KMU durchgeführt. Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU). Deutsche Unternehmen der Branche sollen dabei detaillierte Informationen zum Eintritt in den mexikanischen Markt erhalten und bei der Geschäftspartnersuche in Mexiko unterstützt werden. Das Projekt wird von deutscher Seite durch die Plattform Industrie 4.0, den Verband 3D-Druck e.V., sowie durch den Verband Unternehmer Baden-Württemberg (UBW) unterstützt.

Das deutsch-mexikanische Handelsvolumen liegt nach den USA und China an dritter Stelle. Deutschland ist somit der wichtigste Handelspartner Mexikos in der EU. Mexiko ist Lateinamerikas Vorreiter in Sachen digitaler Wandel. Robotik, Automatisierung, Internet of Things (IoT) und Big Data. In den vergangenen Jahren hat sich das Land zu einer Industrienation entwickelt, die vorrangig die USA, aber auch andere Märkte in Europa und Asien mit Fahrzeugen, Flugzeugteilen oder elektronischen Geräten und Komponenten beliefert. Die Industrie 4.0 ermöglicht Herstellern eine Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit im globalen Umfeld. Deutsche Unternehmen und Anbieter können hierbei unterstützen, die Herausforderungen anzunehmen und die Effizienz und Automatisierung in Mexiko weiter voranzutreiben. Mit seinem wachsenden Automotive-Sektor, sowie seiner Nähe zu den USA, stellt sich der der mexikanische Absatzmarkt im Bereich Industrie 4.0 als sehr vielversprechend dar. Zudem können deutsche Unternehmen von bereits bestehenden Kooperationen von deutsch-mexikanischen Branchenverbänden im Zielmarkt profitieren.

Ihre Vorteile einer Teilnahme

  • Individuelle B2B-Termine (online oder in Person):Vorab organisierte B2B-Gespräche mit potentiellen mexikanischen Geschäfts- und Kooperationspartnern, Dolmetscher sind verfügbar. Unterstützung beim Follow-Up aller Gespräche
  • Zielmarktanalyse:Markt- und branchenspezifische Informationen zum Zielmarkt Mexiko sowie zu den Rahmenbedingungen eines Markteintritts.
  • Digitale Präsentationsveranstaltung: Vorstellung und Präsentation Ihrer Produkte und Leistungen vor einem interessierten Fachpublikum während der deutsch-mexikanischen Online-Präsentationsveranstaltung
  • Digitale Round-Table-Meetings: Gespräche mit öffentlichen und privaten Abnehmern und Entscheidern (abhängig von der Zusammensetzung der Delegation Unterteilung in Untergruppen), im Nachgang werden Networking-Möglichkeiten geschaffen und individuelle Kontakt- und Gesprächswünsche von unserem mexikanischen Partner vor Ort abgefragt.
  • Digitale Unternehmensbesuche: Besuche, Round-Table-Termine und Präsentationen sollen einen bestmöglichen Einblick geben, diese Programmteile werden an die Teilnehmerprofile angepasst, ggf. erfolgen die Unternehmensbesuche in Kleingruppen
  • Markt- und Brancheninformationen: Expertenbriefing als Webinar durch relevante Akteure im mexikanischen Markt
  • Allgemeine Vorteile im digitalen Format: Internationale Geschäftsentwicklung aus dem Home-Office, Sondierung und erste Kontaktanbahnung zu potentiellen Geschäftspartnern, erste Marktbearbeitung und –einstiege in neue Märkte trotz Reisebeschränkung, integrierbar in den Arbeitsalltag.

 

Die Geschäftsanbahnung im Überblick

Das Programm und die finalen Daten und Uhrzeiten werden in Abstimmung mit den Zielland- und Fachpartnern sowie den teilnehmenden Unternehmen im weiteren Projektverlauf individuell angepasst

Die konkreten Zielmarktinteressen sowie der aktuelle Grad der Markterschließung in Mexiko und Mittelamerika werden zu Beginn/ bei Anmeldung abgefragt und das gemeinsame Programm zur Geschäftsanbahnung entsprechend gestaltet.

Die digitalen Programmpunkte werden aufgrund der Zeitverschiebung am Nachmittag deutscher Zeit stattfinden

Das Projekt ist Bestandteil des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme am Projekt beträgt in Abhängigkeit von der Größe des Unternehmens zwischen 250 und 500 EUR (netto).

Kontaktdaten für Interessensbekundungen und Rückfragen zum Projekt:

Franziska Wegerich
06221 91571-19
wegerich(at)ahp-international.com

Weitere Informationen zum Konzept der BMWi-Geschäftsanbahnung und den bisher von AHP International durchgeführten Geschäftsanbahnungsreisen finden Sie hier.

Ansprechpartner