Digitale Markterkundung Ruanda - Bauwirtschaft, Baustoffe und Haustechnik

Ruanda, 21. bis 30. September 2020

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) organisiert AHP International in Zusammenarbeit mit Zurcom International eine digitale Markterkundung zum Thema Bauwirtschaft in Ruanda. Die aktuelle Situation und die Auswirkungen der globalen Corona-Krise lassen eine physische Durchführung vor Ort nicht zu. Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms. Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU).

Marktchancen in Ruanda

Ruanda ist mit seinen 12,8 Mio Einwohnern eines der dichtbevölkertsten Länder Afrikas. Die Hauptstadt Kigali gilt als moderne, sichere und saubere Metropole, die zudem dank der heimischen Fluglinie RwandAir regional und nach Übersee sehr gut angebunden ist. Eine leistungsfähige Wasser- und Stromversorgung, ein gut ausgebautes Straßennetz mit modernen Ampelanlagen sowie einem weitreichend verfügbaren WLAN tragen zu einem positiven Investitionsklima bei. In Kigali leben derzeit 1,3 Mio Menschen. Prognosen zufolge könnte sich die Zahl der Einwohner bis 2040 verdreifachen. Laut einer Studie des ruandischen Infrastrukturministerium in Zusammenarbeit mit der EU müssen in Kigali jährlich rund 30.000 Wohneinheiten entstehen, um die steigende Nachfrage zu decken.

Bedingt durch die intensive Infrastrukturentwicklung in Ruanda und den stark wachsenden Immobiliensektor mit Bedarf an Gebäudetechnik, bestehen für deutsche Unternehmen zahlreiche Geschäftsmöglichkeiten. Diese ergeben sich insbesondere durch die Professionalisierung des Bauhandwerks, die Verwendung neuer Baustoffe, den Einsatz von Glas und Keramik sowie den Anstieg und Ausbau der lokalen Produktion. Deutsche Unternehmen können hier auch im Dienstleistungssektor punkten, beispielsweise im Vermessungswesen, in der Ausstattung von Wohnungen und Hotels (z.B. Küchen, Sanitär), oder im Bereich Elektroinstallation und Blitzschutz.

Besonderer Bedarf besteht in den folgenden Bereichen:

Bauwirtschaft:

  • Bauhandwerk, Beratungsdienstleistungen (Vermessungswesen)
  • Architektur, Innenarchitektur
  • Baustoffe, Glas, Keramik
  • Betonfertigteile, Fassadenmodule
  • Funktionseinheiten, Bäder
  • Fertighäuser und gewerbliche Modulbauten

 

Haustechnik:

  • Elektro-Infrastruktur
  • Beratungsdienstleistungen (Installation)
  • Sanitärtechnik, Raumlufttechnik
  • Gebäudeausrüstung-automation, Blitzschutz
  • Aufzugtechnik
  • Vorkonfektionierte Systeme aus der Gebäudetechnik

 

Highlights der digitalen Markterkundung:

  • On-Demand Video: Virtuelle Baustellenbesichtigung
    Überblick über wichtige Bauprojekte in Kigali
  • Virtuelle Gesprächsrunde: Bürgermeister der Stadt Kigali (www.kigalicity.gov.rw)
    Vorstellung der Stadt Kigali, aktueller Bauprojekte und lokaler Potenziale in der Baubranche
  • Virtuelle Gesprächsrunde: Rwanda Housing Authority (www.rha.gov.rw)
    Institution des Ministeriums für Infrastruktur zur Förderung bezahlbaren Wohnraums
  • Virtuelle Gesprächsrunde: Rwanda Institute of Architecture
    Vereinigung der ruandischen Architekten und Bauingenieure
  • Virtueller Besuch: Fair Construction Ltd. (www.fairconstructionrw.com)
    Führendes Bauunternehmen des öffentlichen Sektors in Ruanda
  • Virtueller Besuch: Cimerwa (www.cimerwa.rw)
    Größter Lieferant von Zement im südlichen Afrika
  • Virtueller Besuch:  NPD Ltd. (www.npd.co.rw)
    Führendes Bauunternehmen
  • Virtueller Besuch:  Roko Construction Ltd / Sophar Ltd.
    Führendes Bauunternehmen

Das digitale Programm vermittelt für interessierte Unternehmen einen umfassenden Einblick in die Baubranche Ruandas. Es beinhaltet virtuelle Unternehmensbesuche bei führenden Bauunternehmen, lokalen Institutionen der Bauwirtschaft sowie öffentlichen Auftraggebern der Baubranche. In den interaktiven, digitalen Programmbestandteilen können die Teilnehmer Informationen zum Thema Marktzugang und Einblicke in aktuelle Entwicklungen und Möglichkeiten erhalten sowie erste Kontakte für ein Netzwerk im Zielmarkt knüpfen und festigen. In der fachbezogenen Informationsveranstaltung werden den teilnehmenden Unternehmen gezielt allgemeine und branchen- bzw. themenspezifische Informationen zur Bauwirtschaft mit Vermittlung praxisnaher Informationen, Darstellung der Vertriebsstrukturen und potentiellen Kunden und Partnern vermittelt. Zusätzlich werden technische und logistische Voraussetzungen und Verfahren sowie kulturspezifische Besonderheiten aus erster Hand durch deutsche und lokale Experten und Multiplikatoren vermittelt. Die digitale Markterkundung soll der Ermittlung von Marktchancen und zur Entscheidung und Planung der künftigen Bearbeitung des Marktes dienen.

Die Markterkundung wird im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU durchgeführt. Es richtet sich vorrangig an kleine und mittlere Unternehmen mit Geschäftsbetrieb in Deutschland, wobei auch Nicht-KMUs eine Teilnahme möglich ist. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 20 Firmen begrenzt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt, wobei KMUs Vorrang genießen.

Der Teilnehmerbeitrag an der Geschäftsanbahnung wurde aufgrund der digitalen Durchführung um 50% reduziert. Der durch das BMWi geförderte Teilnehmerbeitrag an der Geschäftsanbahnung beträgt:

- 250 € (netto) für Teilnehmer mit weniger als 2 Mio. Euro Jahresumsatz und weniger als 10 Mitarbeitern

- 375 € (netto) für Teilnehmer mit weniger als 50 Mio. Euro Jahresumsatz und weniger als 500 Mitarbeitern

- 500 € (netto) für Teilnehmer ab 50 Mio. Euro Jahresumsatz oder ab 500 Mitarbeitern

 

Kontaktdaten für Interessensbekundungen und Rückfragen zum Projekt:

Nicola Michels
0151- 4071 9844
michels@ahp-international.com

Weitere Informationen zum Konzept der BMWi-Markterkundung und den bisher von AHP International durchgeführten Markterkundungsreisen finden Sie hier.

 

 

Ansprechpartner

Weiterführende Dokumente

Onlineanmeldung

Projektflyer