Geschäftsanbahnung Ägypten– Aus- und Weiterbildung

Kairo 12.-16. Oktober 2019

Marktchancen in Ägypten

Vom 12.10.2019 bis zum 16.10.2019 führt AHP International, im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi),
eine Geschäftsanbahnungsreise nach Ägypten durch. Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des
BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU.

Die Geschäftsanbahnungsreise richtet sich insbesondere an deutsche Unternehmen und Anbieter aus dem Bereich Aus- und Weiterbildung mit Schwerpunkt Ausrüstung und Dienstleistungen für private Bildungseinrichtungen. Die Reise wird von deutscher Seite aus durch die Initiative iMOVE: Training- Made in Germany des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB), dem Digitalverband Deutschland (Bitkom), dem Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik e.V. sowie dem Bundesverband der digitalen Wirtschaf (BVDW) unterstützt. Von ägyptischer Seite werden das TVET-Egypt Programme sowie die Information Technology Industry Development Agency (ITIDA) als Fachpartner zur Verfügung stehen und mit ihrem fachlichen Know-how und Netzwerk ein umfangreiches und zielorientiertes Programm organisieren.

Die arabische Republik Ägypten ist neben Südafrika das am stärksten industrialisierte Land Afrikas und der MENA-Region. Innerhalb der EU ist Deutschland der wichtigste Handelspartner Ägyptens. Das Handelsvolumen beider Länder lag im Jahr 2017 bei knapp 6 Mrd. Euro. Insbesondere die geographische Lage Ägyptens als Tor nach Afrika und in den Nahen Osten macht die aufstrebende Wirtschaftsnation zu einem attraktiven Investitionsstandort. Allerdings gibt die Qualität des staatlichen Berufsbildungssystems in Ägypten Anlass zur Verbesserung. Dies liegt vor allem an der Unterfinanzierung der beruflichen Ausbildung, den veralteten Lehrplänen, unzureichender Fachdidaktik und der mangelhaften Aus- und Weiterbildung der Lehrkräfte. Aus diesem Grund haben Deutschland und Ägypten ihre Zusammenarbeit im Bildungs- und Ausbildungssektor vertieft. Deutschland hat zugesichert, in Zukunft ägyptische Berufsschullehrer zu qualifizieren und neue Strukturen der dualen beruflichen Ausbildung nach deutschem Vorbild zu schaffen.

Für deutsche Unternehmen mit Angeboten zur Aus- und Weiterbildung ergeben sich in Ägypten zukünftig also sehr gute Absatzchancen. Die Geschäftsanbahnungsreise bietet eine nützliche Gelegenheit, bestehende Bestrebungen zu intensivieren oder neue interessante Kontakte mit privaten ägyptischen Unternehmen und Bildungsanbietern sowie mit öffentlichen Einrichtungen zu knüpfen, die auch bis in die benachbarten Länder hinausreichen können. Darüber hinaus bieten sich enorme Marktchancen für deutsche Unternehmen in den Bereichen Game-based Learning, Social Media Learning sowie in der Konzeptionierung des Performance Supports oder Implementierung innovativer dualer Ausbildungssysteme.

 

Programmbeschreibung und Teilnahmebedingungen

Neben der Versorgung der Teilnehmer mit aktuellen Informationen durch Fachexperten vor Ort, liegt das besondere Augenmerk der Geschäftsanbahnungsreise darauf, den teilnehmenden deutschen Unternehmen einen direkten Erstkontakt mit potenziellen ägyptischen öffentlichen und privaten Geschäftspartnern sowie Vertretern und Institutionen diverser Bildungseinrichtungen zu ermöglichen. Das Programm beinhaltet unter anderem eine ganztägige Präsentationsveranstaltung in Kairo. Diese dient den deutschen Teilnehmern dazu, sich fachinteressierten Unternehmen, Regierungseinrichtungen, anderen Institutionen und sonstigen Multiplikatoren der Aus- und Weiterbildungsbranche mit ihren Produkten und Dienstleistungen zu präsentieren und sich damit potenziellen Kunden vorstellen zu können.

Im Mittelpunkt der Geschäftsanbahnungsreise stehen die durch AHP und seinem Projektpartner, CID Consulting, für jeden einzelnen Teilnehmer gezielt recherchierten sowie qualifizierten und abgestimmten Kontakte zu potenziellen Vertriebs- bzw. Geschäftspartnern in Ägypten. Die individuellen Geschäftsgespräche finden in der Regel sowohl während der Veranstaltungen, als auch am Sitz der ägyptischen Unternehmen/Bildungseinrichtungen statt. Abgerundet wird die Reise durch ein gemeinsames Rahmenprogramm mit Besuchen relevanter Einrichtungen und Unternehmen, um wertvolle Marktinformationen aus erster Hand zu erhalten und das Netzwerk zu erweitern.

Die Geschäftsanbahnung richtet sich vorrangig an kleine und mittelständische Unternehmen mit Geschäftsbetrieb in Deutschland, wobei auch für große Unternehmen und Bildungsanbieter eine Teilnahme möglich ist. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 12 Firmen begrenzt.

Die Abreise der Teilnehmer aus Deutschland wird am 12. Oktober stattfinden, der Rückflug wird am 16. Oktober 2019 empfohlen.

Die Reise richtet sich vorrangig an kleine und mittlere Unternehmen mit Geschäftsbetrieb in Deutschland, wobei auch für große Unternehmen eine Teilnahme möglich ist. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 12 Firmen begrenzt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt, wobei KMUs Vorrang haben. Der Eigenanteil an der Geschäftsanbahnungsreise beträgt:

·         500 EUR (netto) für Teilnehmer mit weniger als 2 Mio. Euro Jahresumsatz
          und weniger als 10 Mitarbeitern,

·         750 EUR (netto) für Teilnehmer mit weniger als 50 Mio. Euro 
          Jahresumsatz und weniger als 500 Mitarbeitern,

·         1.000 EUR (netto) für Teilnehmer ab 50 Mio. Euro Jahresumsatz oder
          mehr als 500 Mitarbeitern.

Individuelle Reise-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten tragen die Teilnehmer selbst. Dolmetscher und evtl. anfallende Kosten zu Einzelmeetings werden vom Programm getragen.

Ansprechpartner

Benedict Hartmann
hartmann(at)ahpkg.de

Details

Weiterführende Dokumente

Onlineanmeldung

Projektflyer