Geschäftsanbahnungsreise IT-Sicherheit Österreich

Wien und Oberösterreich, 2. - 7. Dezember 2018

Im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU und der Exportinitiative Zivile Sicherheitstechnologien und –dienstleistungen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) organisiert AHP International in Kooperation mit der Österreichischen Computer Gesellschaft (OCG) vom 2.-7. Dezember 2018 eine Geschäftsanbahnungsreise für deutsche Unternehmen der IT-Sicherheit nach Österreich. Die Reise wird auf deutscher Seite vom TeleTrusT - Bundesverband IT-Sicherheit e.V. sowie den Verbänden BDSW, VfS, ZVEI, GSW NRW, BHE, bwcon und dem Bayerischen IT-Sicherheitscluster unterstützt. Auf österreichischer Seite unterstützen das Austrian Institute of Technology, die Wirtschaftsagentur Wien und die Upper Austria Research GmbH die Reise als Fachpartner.

Die IKT-Branche gehört zu den Wachstumsmotoren der österreichischen Wirtschaft. Die Digitalisierung der Wirtschaft und der Verwaltung ist in Österreich sehr weit fortgeschritten und wird konstant ausgebaut. Der hohe Digitalisierungsgrad Österreichs sowohl in der Verwaltung, dem Gesundheitswesen  und im Bereich Industrie 4.0 macht die österreichische Wirtschaft allerdings auch sehr anfällig für Cyber-Angriffe. Laut einer aktuellen Studie haben österreichische Unternehmen im globalen Vergleich bei der IT-Sicherheit noch einen Nachholbedarf  und planen daher in den kommenden Jahren größere Investitionen in diesem Bereich. Deutschen Unternehmen bieten sich vor diesem Hintergrund hervorragende Möglichkeiten, diesen wachsenden deutschsprachigen Markt zu bedienen.

Wien nimmt  als „IT-Metropole“ mit zahlreichen Unternehmenszentralen aber auch als Sitz der Verwaltung eine zentrale Rolle für das Thema IT-Sicherheit ein. Hier konzentriert sich die mittelständisch geprägte IKT-Branche des Landes und deutsche Anbieter innovativer IKT-Sicherheitsdienstleistungen finden hier ihre Partner und Endkunden. Das industrielle Zentrum Österreichs ist die Region Oberösterreich mit der größten Konzentration an Maschinenbauern, Automobilzulieferern und Global Playern. Rund um den Research Campus Hagenberg besteht eine sehr gute Gelegenheit zur Gewinnung von Kooperationspartnern zur Erschließung des Zielmarktes Oberösterreich.

Das Programm beinhaltet eine halbtägige Präsentationsveranstaltung in Wien, bei der die Leistungsfähigkeit der deutschen zivilen Sicherheitstechnologiebranche dargestellt wird. Die deutschen Teilnehmer präsentieren ihre Produkte und Dienstleistungen fachinteressierten Unternehmen, Verwaltungen, Verbänden, Institutionen und österreichischen Multiplikatoren und stellen sich so potenziellen Kunden und Partnern vor.

Kern der Geschäftsanbahnungsreise sind die durch AHP und seine Projektpartner für jeden einzelnen Teilnehmer gezielt recherchierten sowie qualifizierten und abgestimmten Kontakte zu potenziellen Vertriebs- bzw. Geschäftspartnern in Wien und Oberösterreich. Die individuellen Geschäftsgespräche finden in der Regel am Sitz der österreichischen Unternehmen aber auch im Rahmen der Veranstaltungen statt. Abgerundet wird die Reise durch ein gemeinsames Rahmenprogramm mit Besuchen relevanter Großunternehmen und Forschungseinrichtungen. Im Vorfeld der Reise erhalten die Teilnehmer eine Zielmarktanalyse, die einen Überblick über Marktchancen, aktuelle Marktrends und Vertriebswege in den österreichischen IT-Sicherheitsmarkt gibt.

Ein Vertreter des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, Referat Sicherheits- und Verteidigungsindustrie wird die deutsche Wirtschaftsdelegation begleiten.

Die Reise richtet sich vorrangig an kleine und mittelständische Unternehmen mit Geschäftsbetrieb in Deutschland, wobei auch für große Unternehmen eine Teilnahme möglich ist. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 12 Firmen begrenzt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt, wobei KMUs Vorrang haben. Von den teilnehmenden Unternehmen ist neben den individuellen Reise-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten ein von der Unternehmensgröße und Umsatzhöhe abhängiger Teilnahmebeitrag in Höhe von 500 bis 1.000 € netto zu tragen.  

  • 500 EUR (netto) für Teilnehmer mit weniger als 1 Mio. Euro Jahresumsatz und weniger als 10 Mitarbeitern,
  • 750 EUR (netto) für Teilnehmer mit weniger als 50 Mio. Euro Jahresumsatz und weniger als 500 Mitarbeitern,
  • 1000 EUR (netto) für Teilnehmer ab 50 Mio. Euro Jahresumsatz oder mehr als 500 Mitarbeitern.

Der Anmeldeschluss zur Teilnahme an der Geschäftsanbahnungsreise ist der 21. September 2018.

Auf dem Außenwirtschaftsportal iXPOS www.ixpos.de/markterschliessung kann eine Übersicht zu weiteren Projekten des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU abgerufen werden.

 

 

 

Ansprechpartner

Weiterführende Dokumente

Projektflyer mit Programm

Online Anmeldung